Prof. Dr. rer. nat. Alexandra Gellhaus

Steckbrief

Prof. Dr. rer. nat. Alexandra Gellhaus

WERDEGANG

Schullaufbahn

  • 1986-1993: Graf-Anton-Günther Gymnasium in Oldenburg
  • 1993: Abitur

Ausbildung

  • 1993-1999: Diplom-Studiengang Biologie an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Diplom

  • 1999: Diplomarbeit in der Arbeitsgruppe Neuroanatomie bei Prof. Dr. Reto Weiler / PD Dr. Ulrike Janssen-Bienhold an der Universität Oldenburg
    Titel der Diplomarbeit: Identifizierung von Connexin-Transkripten in der Karpfenretina mittels RT-PCR

Promotion

  • 1999-2003: Doktorarbeit am Institut für Anatomie, Universitätsklinikum Essen bei Prof. Dr. Elke Winterhager
    Titel der Dissertation:
    Einfluss verschiedener Gap-Junction-Kanäle auf das Proliferations-, Invasions- und Differenzierungsverhalten der humanen Chorionkarzinomzelllinie Jeg3
  • ab 08/2003: Laborleiterin am Institut für Anatomie, Universitätsklinikum Essen
  • ab 04/2008 Laborleiterin am Institut für Molekularbiologie, Universitätsklinikum Essen

Habilitation

  • 14.06.2012: Lehrbefähigung für das Fach Molekularbiologie an der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen
    Titel der Habilitation: CCN-Proteine CYR61 (CCN1) und NOV (CCN3): Funktion in der Plazentaentwicklung und Rolle in der Schwangerschaftserkrankung Präeklampsie
  • ab 09/2013: Leiterin einer geburtshilflichen Forschungsgruppe im wissenschaftlichen Labor der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe des Universitätsklinikum Essen, Direktor Prof. Dr.med. Rainer Kimmig
  • 2017  apl Professur (Molekularbiologie) an der medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen

MITGLIEDSCHAFTEN

  • International Society of Study in Hypertension (ISSHP)
  • Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin (DGRM)

AKTUELLE PUBLIKATIONEN

Dr. med. Antonella Iannaccone

E-Mail schreiben
Steckbrief

Dr. med. Antonella Iannaccone

MITGLIEDSCHAFTEN

  • DGGG (Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
  • DGPM (Deutsche Gesellschaft für Perinatalmedizin)
  • DEGUM (Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin)
  • Arbeitsgemeinschaft für Zervixpathologie und Kolposkopie (Ag-CPC)
  • DKG (Deutsche Krebsgesellschaft)
  • SERGS (Society of European Robotic Gynaecological Surgery)

WEITERBILDUNGSERMÄCHTIGUNG

  • Schwerpunkt spezielle Geburtshilfe und Perinatzalmedizin

KLINISCHE SCHWERPUNKTE

  • DEGUM II Stufe Ultraschall Gynäkologie und Geburtshilfe
  • NT-Zertifikat nach FMF-London für 11-14 SSW Ultraschall 
  • (ETS inkl. NB, Tricuspidalklappe, Ductus venosus, Präeklampsie Screening)
  • Erweiterte fetale Organdiagnostik, Fetale Echokardiographie, Dopplersonographie, 3D-/4D-Sonographie, Chorionbiopsie und Amniozentese
  • Betreuung von Patientinnen mit wiederholten Aborten und Kinderwunsch
  • Kolposkopiediplom

Dr. med. Liyan Duan

Steckbrief

Dr. med. Liyan Duan

Yuyang Ma

Steckbrief

Yuyang Ma

Lilo Valerie Burk

Steckbrief

Lilo Valerie Burk

Jens Rasch

Steckbrief

Jens Rasch

B. Sc. Beatrix Reisch

Steckbrief

B. Sc. Beatrix Reisch

B. Sc. Alina Riedel

Steckbrief

B. Sc. Alina Riedel

Alumni

2022

Rebekka Vogtmann: Dr. rer. nat., Titel der Arbeit: Evaluation of signatures of impaired placental phenotype and their link to adverse fetal and postnatal organ development upon sFLT1-induced preeclampsia in transgenic mice

2021

Nikolaos Koliastas, Abschluss: Dr. med., Titel der Arbeit: Evaluation des Serum-Afamin-Spiegels im ersten Trimenon als Prädiktor eines Gestationsdiabetes.

Leonie Droste, Abschluss: Dr. med., Titel der Arbeit: Ermittlung von PLGF, PAPP-A und sFlt-1 im Blut schwangerer Frauen im Hinblick auf Schwangerschaftskomplikationen wie der Präeklampsie oder der fetalen Wachstumsretardierung im 3. Trimenon.

Liyan Duan: Dr. med., Titel der Arbeit:  CCN3 signaling is differently regulated in placental diseases preeclampsia and abnormally invasive placenta.

2020

Argyrios Andrikos, Abschluss: Dr. med., Titel der Arbeit: Evaluation der Time-to-delivery in Abhängigkeit des sFlt-1/PLGF-Quotienten in Schwangerschaften mit Plazentainsuffizienz

Dimitrios Andrikos: Abschluss: Dr. med., Titel der Arbeit: Untersuchung von CEACAM-1 im ersten Trimester bei Patientinnen mit hohem Risiko für eine plazentare Dysfunktion

Louisa Nolte-Boenigk Abschluss: Dr. med., Titel der Arbeit: Bestimmung des inflammatorischen Faktors sB7-H4 im maternalen Serum bei Schwangerschaftserkrankungen wie der Präeklampsie, der FGR und dem Fruchtblasenprolaps

Sarah Langer B. Sc. Medizinische Biologie, Titel der Arbeit:  Analyse des plazentaren Nährstofftransports in einem transgenen Mausmodell für die fetale Wachstumsretardierung unter dem Einfluss einer plazentaspezifischen Überexpression von humanem sFLT1

Alina Riedel: B. Sc. Medizinische Biologie, Titel der Arbeit: Der Einfluss einer plazentaren Überexpression von humanem sFLT1 auf die Umwandlung uteriner Spiralarterien anhand eines transgenen Mausmodells für die fetale Wachstumsretardierung  

Beatrix Reisch, B. Sc. Medizinische Biologie, Titel der Arbeit:  Analyse des löslichen Endoglin-Levels in Seren von Schwangeren mit Präeklampsie unter Berücksichtigung des sFLT-1/PLGF-Ratio sowie Bestimmung der mRNA-Expression und Konzentration von Endoglin in Plazentagewebe

2019

Jaqueline Heupel, Abschluss: M. Sc. Medizinische Biologie, Titel der Arbeit: Analyse der Umgestaltung der Spiralarterien in der feto-maternalen Einheit
in einem transgenen Präeklampsie/FGR Mausmodell nach Induktion von humanem sFlt-1

2018

Daniela Damaske, Abschluss: Dr. med., Titel der Arbeit: Bestimmung der Follistatin- und Anti-Müller Hormon-Serumlevel bei Schwangeren prä- und postpartal unter Verwendung des neuen AMH-Gen-II-Assays

2017

Elisabeth Kühnel, Abschluss: Dr. rer. medic., Titel der Arbeit: Überexpression des anti-angiogenen Faktors sFlt-1 in einem Mausmodell für intrauterine Wachstumsretardierung - Analyse plazentarer Veränderungen

Rebekka Vogtmann, Abschluss: M. Sc. Medizinische Biologie, Titel der Arbeit:  Analyse der Morphologie und Funktion der Plazenta in einem induzierbaren sFlt-1 transgenen Mausmodell für intrauterine Wachstumsretardierung.

Janne Schmitz, Abschluss: Dr. med., Titel der Arbeit: NOV (CCN3) verändert das Proliferationsverhalten von malignen Trophoblastzellen.